Hier klicken!

Select Page

BOGE ist Finalist des PERPETUUM 2018

BOGE ist Finalist des PERPETUUM 2018

Energieeffizienzpreis für Continuous Improvement Programme

BOGE ist Finalist des Energieeffizienzpreises PERPETUUM 2018 der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF). Aus einer Vielzahl von Bewerbungen wurde das Bielefelder Familienunternehmen als einer der besten zehn Anwärter auf den renommierten Award ausgewählt. Auf der DENEFF-Jahresauftaktkonferenz am 20. Februar 2018 schickte der Druckluftspezialist sein Continuous Improvement Programme (BOGE CIP) ins Rennen. Durch kontinuierliche Maschinenoptimierung ersetzt das Unternehmen die herkömmliche Wartung und lässt die Druckluftkosten schrumpfen.

„Dass wir es ins Finale geschafft haben, zeigt uns einmal mehr, dass wir den Nerv der Druckluftanwender treffen“, sagt Wolf D. Meier-Scheuven, geschäftsführender Gesellschafter bei BOGE.

Der Druckluftspezialist qualifizierte sich neben neun weiteren Unternehmen für den Energieeffizienzpreis PERPETUUM 2018. In einem sogenannten „Elevator Pitch“ trat Aljoscha Schlosser, Digital Innovation Manager bei BOGE, mit seinem Continuous Improvement Programme gegen die weiteren nominierten Energiesparlösungen an. Ziel war es, Jury und Publikum zu überzeugen. Im November 2017 wurde das Continuous Improvement Programme mit dem Preis „Diamond Star“ des Handelsblatts ausgezeichnet. „Diesmal stehen wir nicht auf dem Siegertreppchen, haben aber viel positive Resonanz auf BOGE CIP erhalten. Das bestärkt uns darin, unsere Entwicklung vom Maschinenbauer zum Druckluftdienstleister fortzusetzen“, betont Wolf D. Meier-Scheuven. Das Continuous Improvement Programme setzt neue Maßstäbe bei Kundennähe und Drucklufteffizienz. Durch permanente Datenanalyse der Drucklufttechnologie ermittelt das Unternehmen Potenziale für Energieeinsparungen. Die Anlage wird so kontinuierlich und kundenspezifisch weiterentwickelt. Auf diese Weise veraltet das Druckluftsystem nicht, sondern wird im Einsatz immer energieeffizienter. Kostenintensive Wartungen sind damit Vergangenheit.

Innovativ auf ganzer Linie

Ein revolutionäres Konzept wie das Continuous Improvement Programme erfordert ein ebenso innovatives Maschinendesign. Diesem Anspruch wird die High Speed Turbo-Technologie BOGE HST gerecht. Der modulare Aufbau und die kompakte und wartungsarme Konstruktion ermöglichen einen Hardware-Tausch innerhalb kürzester Zeit. Und das ohne Mehrkosten für den Anwender – denn auch bei der Finanzierung der Leistung geht BOGE völlig neue Wege. Statt einen Festpreis zu zahlen, teilen sich der Anwender und BOGE die tatsächlichen Energieeinsparungen für einen definierten Zeitraum. Dadurch ist die Lösung für sensible Anwendungen beispielsweise der Pharma- und Lebensmittelindustrie prädestiniert, in denen eine hohe Druckluftqualität und Versorgungssicherheit gefordert sind. Seit April 2017 ist das Continuous Improvement Programme erfolgreich im Einsatz.

 

 

Weitere Informationen zu dem Energieeffizienzpreis erhalten Sie hier.

Quelle: BOGE KOMPRESSOREN Otto Boge GmbH & Co. KG

Veröffentlicht von

Anne Schaar

Die Umwelttechnik steht vor immer komplexeren Herausforderungen, diese aufzuspüren und für unseren Leser unkompliziert aufzubereiten macht für mich gute Redaktion aus.

ANZEIGE


Bevorstehende Veranstaltungen

Sep
3
Mo
ganztägig Fettabscheider – die novellierte... @ IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH
Fettabscheider – die novellierte... @ IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH
Sep 3 ganztägig
IKT-Seminar Fettabscheider – die novellierte DIN 4040-100 Geänderte Anforderung an Planung, Betrieb und Wartung  Inhalte und Fragen: Wie müssen Abdeckungen gewählt werden und warum nur tag-wasserdicht? Wieso sind überflutungsgefährdete Bereiche besonders zu beachten? Wie[...]
Sep
4
Di
ganztägig Seminar „Regenwassertage“ @ Jung Pumpen GmbH
Seminar „Regenwassertage“ @ Jung Pumpen GmbH
Sep 4 – Sep 5 ganztägig
Seminar „Regenwassertage“ @ Jung Pumpen GmbH
Regenmengen richtig planen Jung Pumpen bietet neues Seminar Aufgrund der zunehmenden Starkregenereignisse und den sich daraus ergebenden Hochwassersituationen stellt sich für Architekten, Planer und Kommunen die Frage, wie sie zukünftig in der Projektierung verfahren. Das[...]
Sep
11
Di
ganztägig 30. Hamburger Kolloquium zur Abw... @ Technische Universität Hamburg, Raum Audimax II im Gebäude I
30. Hamburger Kolloquium zur Abw... @ Technische Universität Hamburg, Raum Audimax II im Gebäude I
Sep 11 – Sep 12 ganztägig
Beim  „30.  Hamburger  Kolloquium  zur  Abwasserwirtschaft“  stehen die Entwicklungen auf dem Gebiet des Niederschlagabwasser- Managements und des Überflutungsschutzes im Vordergrund. Die  Elimination  von  Mikroschadstoffen,  Mikroplastik  und  Antibiotikaresistenzen  stellen  in  diesem  Jahr  wichtige  Themen  dar.  Weitere[...]

ANZEIGE


ANZEIGE


Aktuelle Ausgabe

Translate »
 

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen